E-Mail-Adresse Telefon Facebook Instagram Twitter Erste Seite Letzte Seite Download Suche Youtube Xing Datum Zeit Ort Login LinkedIn Profil Logout WhatsApp Info Kontakt
Kontakt

Entwicklung von BEREICHSSTRATEGIEN

in der TIC Industrie

Ein bedeutendes Unternehmen der TIC Industrie (Testing, Inspection, Certification) hatte sich zum Ziel gesetzt, auf Basis der definierten Konzernstrategie Bereichsstrategien für die über 20 Bereiche zu definieren und zu implementieren. Der vorherige Ansatz war Top Down-orientiert mit starker externer Unterstützung, jedoch ohne die operativ verantwortlichen Führungskräfte mit einzubeziehen.

Diese Vorgehensweise hatte eine geringe Akzeptanz und geringe Umsetzungsbereitschaft bei den operativ verantwortlichen Führungskräften zur Folge.

In Zusammenarbeit mit der Strategieabteilung wurde ein dialogischer Strategieprozess entwickelt, der die Führungskräfte in drei Workshops (insgesamt 8 Tage) verantwortungsvoll in die Strategiedefinition mit einbezieht.

In einem Kick Off Workshop definierte der Entscheiderkreis die strategische Ausrichtung (geht es z.B. um Wachstum oder Konsolidierung), sammelte die strategisch relevanten Fragen (z.B. regionale Synergien, Chancen aus der Digitalisierung, sichten des bestehenden strategischen Materials) und legte die Mitglieder des Strategieteams fest. Nach unseren Erfahrungen sollte das Strategieteam ca. 20 Personen umfassen.

Das Strategieteam traf sich nach entsprechender Vorbereitung (verschiedene Analysen und Trendforschung) zu 3 verschiedenen Workshop Formaten.

  • Im SWOT Workshop wurden alle vorhandenen Daten analysiert und in einer SWOT Analyse aggregiert. Die Priorisierung erfolgte durch die Teilnehmer. Abschließend wurden daraus erste strategische Initiativen abgeleitet.
  • Der zweite Workshop (Zielbild Workshop) startete mit einen anderen Mindset. Die Teilnehmer versetzten sich mental in die Zukunft und formulieren ein attraktives Zielbild. Im weiteren Verlauf des Workshops wurden die Elemente des Zielbildes wie Vision, Mission, strategische Ziele und Guidelines definiert und die strategischen Initiativen entsprechend weiterentwickelt oder ergänzt.
  • Nach diesen beiden Workshops hatten die Teilnehmer gemeinsam ein attraktives Zielbild für den Bereich erarbeitet und eine Long List strategischer Initiativen definiert.
  • Im mehrtägigen Strategie Camp wurd jede strategische Initiative eingehend bearbeitet. Je nach Art der Initiative war die Art der Bearbeitung unterschiedlich (agile Methoden, klassische Projektmanagement Methoden). Weitere Experten und Entscheidungsträger wurden zu verschiedenen Phasen des Strategie Camps hinzugezogen.

Am Ende einigten sich die Teilnehmer auf eine Short List der strategischen Initiativen und präsentierten diese zusammen mit dem Zielbild dem Vorstand. Im Anschluss daran erfolgte der Implementierungsprozess.

Das operativ verantwortliche Management hat gemeinsam

  • die aktuelle Situation des Unternehmens und des Bereiches analysiert,
  • verschiedene Analysen durchdrungen,
  • relevante Trends und Risiken identifiziert,
  • ein attraktives Zukunftsbild definiert und
  • eine Landkarte strategischer Initiativen erarbeitet und konkretisiert.

Durch diese Form der dialogischen Beteiligung und dem Verständnis der strategischen Zusammenhänge wurde eine gute Basis für eine erfolgreiche Strategieimplementierung geschaffen.
Positiver zusätzlicher Effekt dieses Prozesses waren ein Zusammenwachsen des Teams, gegenseitiges Verständnis für die verschiedenen Interessen und Weiterentwicklung im strategischen Denken.