Was unterscheidet dialogische Business-Moderation?

Das Moderationsspektrum reicht von reiner Meetingleitung bis zum Moderator, der lediglich den Rahmen bereitet.

Häufig definiert sich der Moderator als reiner Prozessgestalter, der keine eigene Ansicht einbringt, inhaltlich neutral ist, sich allparteilich verhält und alle Meinungen als gleichermaßen relevant behandelt. Diese Moderationsansätze dienen in erster Linie dazu, die zwischenmenschliche Kommunikation zu verbessern.

Auch der dialogische Business-Moderator benötigt diese Prozesskompetenz und die Haltung die Sichtweise aller Beteiligten zu respektieren. Aber der dialogische Business Moderator macht mehr.

  • Er richtet den Fokus auf das inhaltliche Ziel und den effektiven und effizienten Gesprächsprozess.
  • Er sorgt für hohe dialogische Qualität und zielgerichtete Beteiligung der Teilnehmer. Die Beteiligten können sich voll auf den Inhalt und die Ergebnisse konzentrieren.
  • Er berücksichtigt und stärkt die verschiedenen Rollen der Teilnehmer (z.B. Projektleiter, Führungskraft, Experte, Beteiligter...) damit die Ergebnisse auch dem Alltag standhalten.
  • Er ist auch inhaltlicher Sparringspartner und spricht die Sprache der Teilnehmer.